Willkommen beim Rheydter Spielverein Hockey & Tennis e.V.

SOMMERCAMP 2022

Es ist wieder soweit: vom 1.-5. August findet unser Sommercamp statt und wir freuen uns, wenn viele von euch dabei sein werden.
Wir werden während des Sommerferiencamps Feldhockey und auch Tennis spielen. Hierbei unterstützen uns neben unserem Hockeytrainerteam auch Peter und Arndt von der Tennisschule Peter Ferfers.
Übungen zu Teamfähigkeiten, Koordination und Athletik sowie viele gemeinsame Spiele und die Abnahme des Hockeyabzeichens runden unser Programm ab.

Zur Stärkung für den Nachmittag wird es täglich ein gemeinschaftliches Mittagessen geben!


Training Realschule Wickrath

In der Woche vor Ostern hat der RSV an der Realschule Wickrath ein Hockey-Training durchgeführt. Der als neuer "Chef-Trainer" eingestellte Oliver Kurtz leitete die Schülerinnen der 5. und 6. Klasse an, wie man mit der Höckey-Schläger umgeht.
Den Termin hatte Dr. Regine Becker vereinbart und Schule/Schülerinnen waren sehr dankbar.

Nachtrag RSV - Danas

Die Deutschen Hockey-Juniorinnen sind erfolgreich von der U21-WM in Südafrika zurückgekommen: Es gab zum ersten Mal seit 2005 wieder eine Medaille und die gleich in Silber. Nur gegen die Niederlande ging das Finale mit 1:3 verloren, trotzdem ein riesiger Erfolg.

Erfolgreich war es auch für Lilly Stoffelsma (Düsseldorfer HC), die als eine der jüngsten im Team im Turnierverlauf vier Tore erzielte. Der Sportdirektor des DHB, Christoph Menke-Salz war dann auch voll des Lobes über die Deutschen Juniorinnen.

RSV - Danas

Die Beziehungen zwischen dem RSV und den Danas, so wird die Damen-Hockey-Nationalmannschaft genannt, sind seit vielen Jahren sehr eng.
Bereits bei unserer Berichterstattung über die Olympischen Spiele hatten wir darauf hingewiesen. Leider endete dieses Ereignis wegen des vorzeitigen Ausscheidens sportlich gesehen sehr enttäuschend.

Dies war für den DHB Anlass zu einer Neuorientierung. Mit Wirkung vom 01.01.2022 trat der bisherige Chef-Nachwuchstrainer der männlichen Jugend, Valentin Altenburg die Nachfolge von Xavier Reckinger an. DHB-Sportdirektor Christoph Menke-Salz blickt optimistisch in die Zukunft. Der neue Bundestrainer bringe "eine ungeheure Qualität in den Bereichen Teamführung und Hockey-Knowhow" mit. Altenburg werde "damit genau das liefern, was wir jetzt brauchen, um die `Danas` bis Paris 2024 in die Weltspitze zu führen".
Hinzu kam, dass einige Aktive ihre Karriere in der Nationalmannschaft beendeten. Hierzu gehörte auch Lisa Altenburg, in Tokio noch 4-fache Torschützin und in 156 Länderspielen unverzichtbar bei den Danas.

Wo ist der Bezug zum RSV?
Lisa ist die Tochter von Dirk Hahn, dem Trainer unserer 1. Hockey-Herren und der neue Damen Chef-Coach also sein Schwiegersohn.
Weiterhin im Damenteam bleibt Julia Sonntag. Die langjährige National-Torhüterin (geb. Ciupka, seit 2016 fast 100 A-Länderspiele) ist verheiratet mit JoJo Sonntag, dem Spieler unserer 1. Herrenmannschaft und arbeitet als Zahnärztin in MG. Erfreulich auch, dass Lilly Stoffelsma, Tochter von Bouke, für die U21 WM in Südafrika nominiert ist.
Die letzten Ergebnisse der Danas können durchaus optimistisch stimmen: Bei der Pro League gab es nach Sieg und Niederlage gegen Indien zwar eine Niederlage nach Penalty-Schießen gegen Spanien, aber danach einen klaren 3:0 Sieg gegen den gleichen Gegner und Ende März im Sparkassenpark MG mit 2:0 und 4:0 zwei deutliche Siege gegen die USA. Am 04. und 05. Mai stehen die Partien gegen England auf dem Pro-League-Programm.

Schöner Nachtrag Walter-Mayer Gedächtnisturnier

Dieses wunderbare Gedicht wollen wir Euch nicht vorenthalten

40. Walter-Mayer-Gedächtnisturnier

In diesem Jahr konnte das eigentlich in 2020 vorgesehene Jubiläums-Turnier durchgeführt werden. Ausrichter dieser traditionellen Veranstaltung für Hockey-Mannschaften mit behinderten Sportlern ist die Stadt Mönchengladbach, der Rheydter Spielverein leistet organisatorische Unterstützung. Oliver Kapner hatte neben Claus Heinze, verantwortlich für das Special Hockey Team des RSV, zusätzlich Michael Dejosez und Dieter Beines um Unterstützung gebeten. So konnte ein Ablauf für sechs Mannschaften organisiert werden.Am Samstag, 20.11.21 wurde pünktlich um 12:00 Uhr in der Sporthalle Mülfort das Turnier von Oberbürgermeister Felix Heinrichs eröffnet. Unser Ehrenvorsitzender Bernd Gothe bedankte sich dafür und freute sich, wie in jedem Jahr mit Richard, Uli, Walter und Wolfgang die vier Söhne von Ottima und Walter Mayer begrüßen zu können.

OB Heinrichs eröffnet das Turnier

Uli, Walter, Wolfgang und Richard Mayer

auch der Ehrenvorsitzende Bernd Gothe war vor Ort

Danach begann der sportliche Ablauf. Es spielte jeder gegen jeden. Der Eifer und sportliche Ehrgeiz aller Teilnehmer waren nicht zu übersehen, am Ende belegte die Mannschaft aus Essen den 1. Platz, aber es war spannend bis zur tatsächlich letzten Sekunde. Zufälligerweise war das letzte Spiel zwischen den Teams aus Essen und MG gleichzeitig entscheidend für die Plätze 1-3. Kurz vor Schluss vergab das Heimteam beim Stand von 1:1 einen Penalty, der vom Pfosten zurücksprang. Im Gegenzug - Sekunden vor dem Abpfiff – erzielte Essen dann noch den Siegestreffer und gewann damit das Turnier. Aber wie sagte unser OB bereits bei der Eröffnung: Es gewinnen alle Teams und vor allem das inklusive Hockey.Nach dem Turnier war die Resonanz der Vereine überragend, großes Danke-schön für die Organisatoren, Schiedsrichter, Betreuer….Zur Siegerehrung kam wie seit 18 Jahren der Leiter des Sportamtes Harald Weuthen mit Herrn Dr. Gerd Fischer, dem Sport-Dezernenten der Stadt, der alle teilnehmenden Mannschaften mit einer Urkunde und die Spieler mit einer Medaille ehrte. Die Brüder Mayer hatten sich noch ein besonderes Geschenk für Spieler und Trainer überlegt und überreichten allen ein großes Handtuch mit dem Logo des Turniers, dies sorgte für begeistertes Danke-schön.

Ein Handtuch mit dem Logo für alle Teilnehmer

Sportdezernent Dr. Gerd Fischer übergab die Urkunden

Alle Teilnehmer erhielten eine Medaille

Ein besonderes Turnier war es sicher für die Mannschaft mit der weitesten Anreise, sie kamen aus Berlin-Brandenburg. Da die Anreise bereits freitags erfolgte, mussten zwei Übernachtungen organisiert werden. Da war die Großzügigkeit von Arndt Lambertz, Chef im Hotel und Restaurant Rosenmeer, Schürenweg eine große Hilfe. Spontan stellte er im Hotel Residenz 10 Zimmer kostenlos zur Verfügung, vielen, vielen Dank.Abendessen und Frühstück wurden im RSV-Clubhaus von unserer Clubwirtin Iris Wieczorek liebevoll zubereitet und - für die Teilnehmer als Höhepunkt – wurden sie nach dem Turnier von Bernd Gothe in das Restaurant Bürgerstube eingeladen, wo Michael Dahl für sie ein perfektes Essen anrichtete, da war die Begeisterung groß.Es war ein würdiges Jubiläums-Turnier und alle freuen sich bereits auf 2022. Vielen Dank der Stadt Mönchengladbach, speziell Oliver Kapner für seinen Einsatz, aber natürlich auch dem Oberbürgermeister und Sport-Dezernenten für ihre mit der Anwesenheit zum Ausdruck gebrachte Wertschätzung für den RSV, das Turnier und den Behinderten-Sport.


RSV-Hockey bei Olympia in Tokio

Bei den Olympischen Spielen in Tokio ist indirekt auch ein wenig Rheydter Spielverein aktiv:
Im Tor der Damen-Nationalmannschaft steht seit Jahren Julia Sonntag. Sie ist nicht nur eine Stütze der Mannschaft, sondern auch Ehefrau von JoJo Sonntag, Spieler unserer 1. Hockey-Mannschaft. In der Offensive – mit 4 Toren erfolgreich - aktiv, ist Lisa Altenburg, die Tochter unseres 1. Herren Trainers Dirk Hahn.
Nach einer souveränen Vorrunde mit Platz 2 in der Tabelle kam das Aus im Viertelfinale gegen „Angstgegner“ Argentinien ziemlich überraschend. Das lag sicher am Wenigsten an Julia Sonntag, die im ersten Viertel mit überragenden Paraden noch einen frühzeitigen Rückstand verhindert hatte. Leider mussten am Ende aber alle eingestehen, dass die 0:3 Niederlage verdient war. Die Trauer war groß, Tränen gab es viele und es war schon wieder Argentinien……

Special-Hockey-Team

Am Montag, 19.07.21 hat sich das Special Hockey Team zu einem Grillabend im RSV-Clubhaus getroffen.Trainer Claus Heinze konnte fast 40 Gäste begrüßen und alle hatten sich viel zu erzählen. Aber es gab auch einen offiziellen Anlass:Zunächst wurde Stefan Brandenburg nach 35 Jahren Hockey-Spielen verabschiedet. Er erhielt ein Trikot vom DHB, worüber er sichtlich sehr erfreut war.Außerdem hatten 20 Teammitglieder das Sportabzeichen erfolgreich absolviert. Claus Heinze, Reha-Übungsleiter mit B-Lizenz und zugelassener Prüfer für Sportabzeichen, hatte die Urkunden und Nadeln mitgebracht.Ihm zur Seite stand Linda van Overmeire-Sandkaulen, Beauftragte für Specialhockey und Inklusion des DHB, außerdem Trainerin des Specialhockey Teams und RSV-Mitglied. Die Geehrten freuten sich riesig und jeder bekam natürlich auch seinen persönlichen Applaus.Mit etwas Stolz dürfen wir erwähnen, dass unsere Mannschaft vom Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW im Wettbewerb „Verein des Jahres“ ausgezeichnet wurde und als äußeres Zeichen mit einer entsprechenden Beachflag geehrt wurde.Es war ein unterhaltsamer Abend und alle Teilnehmer haben das gemütliche Zusammensein sehr genossen.

Große Ehre

Julia Jungbluth
Große Ehre für unsere Schiedsrichterin Julia Jungbluth:
Als einzige Deutsche Schiedsrichterin wurde sie für die U-18-Europameisterschaft - wegen Corona wurde sie zur U-19 - der Damen in Valencia nominiert.
Die Spiele finden statt vom 19. – 24. Juli 2021. 
Das Deutsche Team hatte ihr erstes Spiel gegen Gastgeber Spanien mit 6:0 gewonnen. Nachdem anschließend auch die Niederlande überraschend deutlich mit 4:1 besiegt wurde, stand am Ende der Europameister-Titel fest, übrigens zum erstenmal seit 2002.

Mit im Aufgebot ist auch Lilly Stoffelsma, die Tochter unseres Vorsitzenden. Sie ist Kapitänin der Mannschaft.

Der Deutsche Erfolg wurde komplettiert durch den Titelgewinn der Jungens, die ebenfalls das entscheidende Spiel gegen die Niederlande mit 3:2 für sich entscheiden konnten. Also insgesamt ein großartiger Erfolg für den Hockeysport im Deutschland.

Förderung durch NRW-Programm

Moderne Sportstätten


Die gute Nachricht überbrachte der CDU-Landtagsabgeordnete und OB-Kandidat Frank Boss telefonisch:
Der Rheydter Spielverein Hockey + Tennis e.V. erhält aus dem Landesprogramm „Moderne Sportstätten“ einen Zuschuss in Höhe von 293.000 Euro. 
Zusätzlich steuert der Verein einen Eigenanteil von ca 74.000 € bei, so dass das ganze Projekt ein Volumen von 367.000 € hat.

Unser Verein hatte den Umbau der vier Tennisplätze inkl. der Überdachung von Platz 3 beantragt, zusätzlich die Reparatur/Umgestaltung der Hütten auf dem Hockeyplatz. Über das Programm konnten keine Neubauten, sondern ausschließlich Modernisierungsmaßnahmen gefördert werden. Das ist besonders für unsere fast 50 Jahre alten Tennisplätze auch dringend nötig. Vorab hatte der Vorstand u.a. in Jüchen diese Art Plätze begutachtet. Auch die Halle wird der in Jüchen ähneln, im Sommer ist sie Platz 1 und 2 hin geöffnet, im Winter kann sie geschlossen und geheizt werden.

Unser Dank gilt neben Wolfgang Rombey und Johannes Gathen vom SSB -  Stadtsportbund auch der Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Frau Andrea Milz. Sie antwortete auf unser Danke-schön: „Ich freue mich, dass wir mit den nun erteilten Förderentscheidungen unseren Vereinen tatkräftig unter die Arme greifen können. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten in Nordrhein-Westfalen zu leisten. Dies ist uns mit diesem Förderprogramm gelungen. Nun können wir den Sanierungsstau deutlich reduzieren.“

Ganz klar, ohne diese großzügige Unterstützung des Landes hätten wir noch viele Jahre gebraucht, um ein solches Projekt zu stemmen.
Es ist ein großer Zuwachs an Komfort für unsere Mitglieder und hilft auch der Tennisschule Peter Ferfers.

Für den Vorstand: Dieter Beines, 2. Vorsitzender
.

Unsere Sponsoren