A-Mädchen haben Tabellenführung im Blick

20.12.2017

Am 09.12. waren die A-Mädchen des Rheydter Spielverein zu Gast beim Crefelder SV, wo sie am 2. Spieltag der laufenden Hallensaison auf den Gastgeber und den Rheydter HC trafen.
Das Spiel gegen den CSV startete sehr konzentriert. Nach einer kurzen Phase des "Abtastens", wurde zielstrebig und druckvoll die Partie in die Hand genommen. Nachdem noch die ersten guten Einschusschancen liegen gelassen wurden, konnte zur Mitte der ersten Halbzeit das 1:0 für den RSV erzielt werden. Die Crefelder, bis dahin ohne nennenswerte Chance, taten sich schwer, gegen die gut ausgespielten Angriffe ein Rezept zu finden. Dennoch gelang es dem gegnerischen Team nach einer Ecke den Ausgleich zu erzielen. Der aufs Tor geschlenzte Ball wurde von der Torhüterin des RSV gut abgewehrt, fiel aber direkt vor den Schläger der Angreiferin, die aus kurzer Distanz wenig Mühe hatte den Ball über die Linie zu schieben. Nur kurze Zeit später erhöhte der CSV auf 2:1, da die Mädels des RSV immer noch wie "gelähmt" waren von dem kurz vorher erzielten Ausgleichstreffer. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.
Die Stimmung im Team war dennoch gut, da alle überzeugt waren, aufgrund des Spielverlaufs und der Spielanteile, die Partie noch drehen zu können. In der zweiten Halbzeit wurden die Angriffsbemühungen verstärkt und die Anzahl der Torschüsse nahm deutlich zu. Auch die Anzahl der Ecken war höher als in der ersten Halbzeit. Die Crefelder kamen kaum noch aus der eigenen Hälfte und waren nahezu ausschließlich mit Defensivarbeit beschäftigt. Bis zur letzten Sekunde kämpfte der RSV auf den Ausgleich hin, der ihm allerdings verwährt blieb. Eine sehr unglückliche Niederlage, die die A-Mädchen hier einstecken mussten. Etwas gedrückt war in Folge die Stimmung. 
Beim nächsten Spiel stand uns das Team des Rheydter HC gegenüber. Eine etwas skurile Situation, da wir mit den meisten Mädchen im letzten Jahr noch unter einer "Flagge" gespielt hatten. Zusammenfassend muss allerdings festgehalten werden, dass der RHC chancenlos war. Die Torhüterin des RSV musste nur einmal während der gesamten Spielzeit eingreifen und wurde bei diesem einen Ball auch nicht wirklich herausgefordert. So stand es zur Halbzeit bereits 3:0, was noch sehr gnädig war, hätte man die herausgespielten Chancen konsequenter ausgespielt. Mit dem Endstand 5:0 war das gegnerische Team noch gut bedient, da durch eine Verletzung einer RSV-Mitspielerin, ein zeitweiser Schockzustand eingetreten war. Zum Glück keine ernsthaftere Verletzung, wie sich später herausstellt.
 
Mit insgesamt 9 Punkten aus 4 Spielen und einem Torverhältnis von 12:3 liegt der RSV aktuell auf Platz 2; nur ein Punkt hinter dem Tabellenführer CSV. Sollte am kommenden Sonntag beim GWR Büderich dieser Tabellenstand beibehalten werden können, wird es am letzten Spieltag Ende Januar beim Rückspiel gegen den Crefelder SV ein Herzschlagfinale geben. Wir sind gespannt.